Warenkorb (0)    Merkzettel (0)
« zurück drucken

Nr. 602

Die Jungfernwallfahrt
Autor*in:Ulla Kling  
Bestellen
 
 
Merken
 
Genre:Schwank
Sprache:Bayerisch
BŁhnenbild:Innen:
Bauernstube
Akte/Szenen:3 Ansichtssendung bestellen
Rollensatz bestellen
Besetzung:3 Dame(n)
4 Herr(en)
0 Jugendliche(r)
0 Kind(er)

Spieldauer:ca. 120 Minuten
Preis Buchmaterial:8 Rollenbücher zu
12,00 € pro Rollenbuch*
Bezugsbedingungen
96,00 € pro gesamten Rollensatz

Ein Rollensatz besteht aus je einem Rollenbuch pro Darsteller und einem Rollenbuch für die Regie. Der Rollensatz ist nur im Zusammenhang mit einem Aufführungsvertrag zu erwerben.
Aufführungsgebühr:
(Tantieme)
10 % von den Bruttokasseneinnahmen,
jedoch mindestens 60,00 € pro Aufführung. Zusštzlich sind 4,2% KŁnstlersozialabgabe von der jeweiligen AuffŁhrungsgebŁhr zu entrichten.
Alle Preise verstehen sich zzgl. 7 % MwSt.

Inhalt:
Obwohl sich Agnes und Marei, zwei √§ltliche Schwestern im Grunde dar√ľber einig sind, dass die M√§nner allesamt nicht viel taugen, leiden sie doch sehr unter dem unfreiwilligen Zustand der Ehelosigkeit. So verbringen sie die Jahre freudlos und sich gegenseitig das Leben nicht gerade vers√ľ√üend auf einem abgelegenen Berghof.

In einem letzten Verzweiflungsakt entschlie√üen sich die beiden zu einer Wallfahrt - denn, vielleicht hat der Himmel doch ein Einsehen! Wie ein Fingerzeig von "oben" schneit der junge Toni, ein frischer Bauernbursch', ins Haus, und beide der Jungfern bem√ľhen sich mit gro√üem Eifer um dessen Gunst. Die jahrelange Einsamkeit der Schwestern wird weiter j√§h gest√∂rt, als Leni, eine fast vergessene Nichte, in gro√üer Not Hilfe suchend bei ihnen Unterschlupf erbittet. Dieser wird gew√§hrt, jedoch der erz√ľrnte Vater von Leni folgt ihr auf den Fu√ü. Nun erst zeigen Agnes und Marei, was in ihnen steckt: wie L√∂winnen verteidigen sie ihre Nichte vor dem Zorn des Vaters. Agnes gelingt es, diesen am Ende ganz zu bes√§nftigen - mehr noch er entdeckt, dass die Agnes seiner verstorbenen Resi gar nicht un√§hnlich ist und beide kommen bald zu dem Schluss, dass man den gemeinsamen Lebensabend zusammen verbringen k√∂nnte.

Leni findet in dem Burschen Toni einen Mann, der ihr den Glauben an die Liebe wieder schenken kann. Aber auch Marei ist nicht dazu verdammt, verlassen zur√ľckzubleiben: Ambros, ein Wallfahrer, der sie nach innigem Gedankenaustausch erst schm√§hlich versetzt hat, taucht unversehens wieder auf. Sie verzeiht ihm seinen "anf√§nglichen" Treuebruch und ist von Herzen gerne bereit, ihm auf sein "frauenloses" Anwesen zu folgen. Die Moral von der Geschicht'- eine Wallfahrt, sei sie noch so beschwerlich, lohnt sich auf jeden Fall, was selbst Simmerl, der schlitzohrige B√§ckerlehrling, nicht bestreiten kann.


Erstausstrahlung 2009 Bayerisches Fernsehen mit dem "Chiemgauer Volkstheater", Wiederholung BR 23.06.2019!

« zurück
« alle Stücke von Ulla Kling

*Voraussetzung für den Kauf eines Zusatzbuchs ist die vorherige Bestellung des entsprechenden Rollensatzes beim Theaterverlag Rieder.