Warenkorb (0)    Merkzettel (0)
« zurück zu Ihrer Auswahl drucken

Nr. 896   Das Fernsehteam von Dödlfing
Autor(in):Albert Kräuter  
Bestellen
 
 
Merken
 
Genre:Schwank Leseprobe 1. Akt (PDF)
Sprache:Bayerisch Darsteller - Übersicht
Bühnenbild:Außen:
Außendekoration
Aktzahl:3 Ansichtsexemplar bestellen
Rollensatz bestellen
Besetzung:4 Dame(n)
5 Herr(en)
0 Jugendliche(r)
0 Kind(er)

Spieldauer:ca. 120 Minuten
Preis Buchmaterial:10 Rollenbücher zu
12,00 € pro Rollenbuch*
Aufführungsbedingungen
120,00 € pro gesamten Rollensatz

Ein Rollensatz besteht aus je einem Rollenbuch pro Darsteller und einem Rollenbuch für die Regie. Der Rollensatz ist nur im Zusammenhang mit einem Aufführungsvertrag zu erwerben.
Aufführungsgebühr:
(Tantieme)
10 % von den Bruttokasseneinnahmen,
jedoch mindestens 60,00 € pro Aufführung.
Alle Preise verstehen sich zzgl. 7 % MwSt.

Inhalt:
In Dödlfing herrscht helle Aufregung, kommt doch der echte James Blond in das abgelegene Dorf, um hier in den Alpen eine Szene für seinen neuesten Kinofilm zu drehen. Einige der Dorfbewohner werden als Statisten angeworben, und - wie sollte es anders sein: die Dödlfinger stellen sich viel dümmer an, als dies der Regisseur je erwartet hätte! Bereits die Probeaufnahmen treiben den Ärmsten zur Verzweiflung! Die Situation scheint sich vorerst auch nicht zu bessern: James Blond trifft pünktlich ein, das Produktionsteam jedoch wird sich hoffnungslos verspäten.

Der Regisseur muss unfreiwillig mit den Einheimischen als Filmteam vorlieb nehmen! Für die Dödlfinger scheint dies überhaupt kein Problem zu sein! Der bodenständige Alois Hinterbergmoser übernimmt erstmal die Rolle der "falschen Nonne" - und bekämpft seinen Verfolger James Blond. Die weiblichen Bewohner Dödlfings dagegen wetteifern um die Gunst des Weltstars. Anstelle ihres heimatlichen Trachtengewandes erscheinen sie in bunter, extravaganter Kleidung und stark geschminkt. Drei der Dorfgrazien dürfen dann aber tatsächlich mit James Blond vor die Kamera, in einem Werbespot für Klopapier! Ihr Beitrag ist es, ein kurzes aber schrilles Liedchen zu trällern. Auch Giuseppe, der trottelige italienische Oberkellner, wird verpflichtet. Er soll mit Schlafrock bekleidet über die Bühne hopsen, einen Nachttopf in den Händen halten und dabei auch noch jodeln! Inzwischen stellt sich heraus, dass eine "Kampfszene" unter Umständen durchaus schmerzhaft enden kann.

Des Weiteren muss geklärt werden, ob so eine Leiche, die "herumliegt" nur ohnmächtig ist - oder wirklich tot! Keine leichte Aufgabe also für den Regisseur! Hinzu kommt die Sprachvielfalt am Drehort: Der Regisseur spricht Hochdeutsch, James Blond Englisch, Giuseppe Italienisch und die Dödlfinger - sie sprechen Dialekt: derb und direkt! Irgendwann aber hat sich alle Mühe gelohnt, die Klappe fällt, der Film ist im Kasten! Freude und Erleichterung kommen auf, dies aber vor allem, weil endlich und mit großer Überraschung der Verbleib des vermissten Dödlfingers "Fridolin" geklärt werden kann! Doppelt Grund also, deftig zu feiern! Offensichtlich freut man sich aber mehr über die wiederkehrende Harmonie unter den Dorfbewohnern, als über den Ruhm des "Fernsehteams aus Dödlfing".

Ausgeglichenes Einsatzprofil der Darsteller! Überaus positive Pressestimmen zur Uraufführung - Mittelbayerische Zeitung (28.12.2006) und Amberger Zeitung (29.12.2006)!

« zurück zu Ihrer Auswahl
« alle Stücke der Autorin/des Autors

*Voraussetzung für den Kauf eines Zusatzbuchs ist die vorherige Bestellung des entsprechenden Rollensatzes beim Theaterverlag Rieder.